Referenzen

Der Erfolg unserer Kunden treibt uns an.

Referenzen Der Erfolg unserer Kunden treibt uns an.

Referenzen

Der Erfolg unserer Kunden treibt uns an.

Ozon Cyclery

Ein DIY-Fahrrad aus Bambus

Ozon Cyclery Unternehmenslogo
BLO Ateliers
Kaskelstrasse 55
Berlin 10317
Themenfelder: Dokumentation, Kommunikation, Konstruktion (3D-CAD)

Ozon Cyclery entwickelt nachhaltige Fahrraddesigns mit SOLIDWORKS

Das Projekt Ozon Cyclery erweckte eine Gruppe von Freunden zum Leben, die die gleiche Leidenschaft für Handwerkskunst, Qualität und nachhaltige Fortbewegungsmittel teilen. Seit 2013 können DIY-Enthusiasten kostengünstige Kits zum Bau ihres persönlichen Bambusfahrrads kaufen. Bei der Erstellung der Fahrraddesigns, Zeichnungen und Anleitungen setzen die Industriedesigner auf SOLIDWORKS.

 

 

 

Herausforderung

  • Einführung einer anwenderfreundlichen CAD-Software
  • Anfertigung verständlicher Montageanleitungen inkl. technischer Zeichnungen
  • Erstellung repräsentativer Bilder für den Online-Shop

 

Lösung

  • Verkürzung der Konstruktionszeit durch die parametrische Steuerung
  • Integrierter Dokumentationsprozess
  • Hochwertige 3D-Renderings

Das Cargo-Bike Fabi ist der perfekte Begleiter für den täglichen Gebrauch, zum Einkaufen, zum Transportieren Ihrer Freunde oder große Gegenstände über 100 kg. Der Clou: Durch den Bambusrahmen ist das Lastenfahrrad nicht nur leichter als ähnliche Modelle aus Aluminium, es verfügt auch über eine natürliche Flexibilität, um Vibrationen zu absorbieren.

 

Vor einigen Jahren machten Daniel Vogel-Essex, Benjamin Drossel und Stefan Bruening ihr Hobby zum Beruf. Seit 2013 bieten die drei Freunde unterschiedliche Workshops zum Bau eines eigenen Bambusfahrrads an. Dabei wurden alle Fahrraddesigns mit der Konstruktionssoftware SOLIDWORKS in 3D modelliert, anschließend wurden daraus detaillierte technische Zeichnungen abgeleitet. „SOLIDWORKS kannte ich schon aus meiner hauptberuflichen Tätigkeit. Bei meiner Arbeit mit Metallunterkonstruktionen in der Kunst- und Architekturbranche hatte mich vor allem die Benutzerfreundlichkeit des CAD-Systems begeistert. Zudem bietet SOLIDWORKS CAD ein breites Spektrum an Modellierungswerkzeugen und lässt sich mit weiteren Zusatzfunktionen einfach ausbauen. Das ist für uns besonders wichtig, da wir mit unserem Unternehmen in Zukunft weiter wachsen wollen“, beschreibt Daniel Vogel-Essex die Entscheidung für SOLIDWORKS.

Die Entwickler von Ozon Cyclery möchten nicht unbedingt die Welt der Fortbewegungsmittel revolutionieren, aber möglichst vielen Menschen ein langlebiges Fahrrad zur Verfügung zu stellen. „Für über eine Milliarde Menschen auf der Welt stellt ein Fahrrad das wichtigste Fortbewegungs- und Transportmittel dar. Diese Menschen können jetzt ihr eigenes Bambus-Cargobike aus lokalem Material bauen. Dafür haben wir unsere in den letzten Jahren gesammelten Erfahrungen und Kenntnisse so aufbereitet, dass wir sie anderen online zur Verfügung stellen können. Auf der Basis der von uns entwickelten technischen Zeichnungen und Lehrvideos sowie der per Post versendeten Ozon-Cyclery-Vorrichtung für den Rahmenbau können nun weltweit Workshops zum Bau eines Bambusfahrrads angeboten werden“, erklärt Daniel Vogel-Essex.

Halterung für Bambusrahmen während der Montage.

 



Damit alle Teile des Bausatzes genau ineinanderpassen, vertrauen er und seine Kollegen auf SOLIDWORKS – vom Kernmodell über die technischen Zeichnungen bis hin zu den Renderings für das Anleitungsvideo haben sie alle Elemente mit diesem 3D-CAD-System entwickelt. Derzeit umfasst das Sortiment von Ozon Cyclery 7 Modelle, die stets gemäß den neuen Komponentenstandards angepasst werden. Zudem wird mindestens einmal im Jahr ein neues Fahrraddesign entwickelt, um immer auf dem aktuellen Stand der Technik zu sein.

 

Nachdem die Idee für ein neues Fahrraddesign Form angenommen hat, erarbeiten die Designer von Ozon Cyclery ein 3D-Modell in SOLIDWORKS. Anschließend wählen sie anhand erster Prototypen die gewünschten Komponenten aus. „Dabei ist es uns besonders wichtig, dass die Komponenten den aktuellen Standards entsprechen, langlebig sind und sich harmonisch in das Gesamtdesign einfügen“, beschreibt Daniel Vogel-Essex die Anforderungen seines Konstruktionsteams. Nachdem alle Änderungswünsche festgehalten wurden, werden sie in das Kernmodell übertragen und freigegeben. Der nächste Schritt ist die Skalierung für die verschiedenen Modellgrößen. „Pro Modell bieten wir 3–5 Größen an. Dank der parametrischen Steuerung sind für uns äußerst effiziente Skalierungen möglich. Dafür tragen wir alle Maße in einer Bemaßungstabelle ein und verknüpfen sie mit jedem Bauteil. Anschließend können wir pro Größe und Modell einfach die Tabelle ausfüllen, das 3D-Modell skaliert sich dann automatisch. Damit können wir uns hundertprozentig auf das Wesentlich konzentrieren – die Produktentwicklung und -optimierung.“

 

Das komplette DIY-Kit enthält alles, was Sie zum Erstellen der Rahmen benötigen, einschließlich aller Vorrichtungen, Materialien und Zeichnungen.

 

Nun können Vogel-Essex und seine Kollegen millimetergenaue 2D-Zeichnungen, Stück- und Komponentenlisten erstellen und damit die Kits konfektionieren. Jedes Kit enthält neben der Anleitung die Rahmenvorrichtung, Bambus, Epoxidharz, Metalleinsätze, Verbundstoff und weiteres Zubehör. Hierbei kommt die Zusatzlösung SOLIDWORKS Composer zum Einsatz. „Zudem nutzen wir SOLIDWORKS Visualize für die Erstellung von 3D-Renderings und Videoanleitungen. Grafische Inhalte auf Basis der CAD-Daten sind repräsentativer als echte Fotos. Und wir können die Vielfalt an Designs abbilden – schließlich ist jedes unserer Bambusfahrräder wegen des natürlichen Materials und der Individualisierungen des Kunden ein Unikat. Zudem lassen sich Bilder und Videos so bei Konstruktionsänderungen viel schneller aktualisieren“, resümiert Daniel Vogel-Essex.

Fazit.

„Dank SOLIDWORKS und der Unterstützung durch SolidLine konnten wir den Entwicklungsprozess verkürzen und effizienter gestalten. Somit haben wir mehr Zeit, uns auf die Weiterentwicklung unserer Konstruktionen und den Ausbau unseres Start-ups zu konzentrieren.“

Daniel Vogel-Essex, Mitgründer von Ozon Cyclery

 

 

 

Erfahren Sie mehr über die von Ozon Cyclery eingesetzten Lösungen:

Mehr zu SOLIDWORKS CAD finden Sie hier.
Mehr zu SOLIDWORKS Visualize finden Sie hier.
Mehr zu SOLIDWORKS Composer finden Sie hier.

Bitte kontaktieren Sie uns für mehr Informationen oder ein individuelles Angebot.

Hotline 0800-76 54 396

0800 76 54 396

Rufen Sie uns
kostenlos an.
SOLIDWORKS Ansprechpartner

Ansprechpartner

Finden Sie jetzt Ihren
Ansprechpartner in der Nähe.
Nachricht senden

Nachricht senden

Ihr direkter Kontakt
zu SolidLine.