What´s-New-SOLIDWORKS-2022jpg

SOLIDWORKS 2022 What’s New – Kommunikation

15.11.2021, Tipps und Tricks

SOLIDWORKS 2022 Neue Funktionen – Kommunikation

Die Kommunikation mit Kunden und Lieferanten und zwischen unterschiedlichen Abteilungen in einem Unternehmen ist für den Erfolg entscheidend. SOLIDWORKS unterstützt die Anwender hier in vielen Bereichen und mit verschiedenen Zusatzanwendungen, die mit jeder Version erweitert und verbessert werden.

eDrawings

Die eDrawings Benutzeroberfläche wurde aktualisiert. So wurden die Beschreibungen der Werkzeuge für eine bessere Sichtbarkeit vereinfacht. Die Beschreibungen können entfernt werden, um den Grafikbereich zu vergrößern. Auch der Fensterbereich „Komponenten“ in den eDrawings Baugruppen-Dokumenten wurde verbessert, um die Benutzung zu vereinfachen.

 

 

Die benutzerdefinierten Eigenschaften liefern zusätzliche Informationen zu jedem SOLIDWORKS Dokument. Beim Export eines solchen Dokuments als eDrawings Datei können diese Informationen nun übernommen werden. Dabei können beim Speichern einer Baugruppendatei als eDrawings Dokument die Eigenschaften für alle Komponenten der Baugruppe exportiert werden. Die Einstellung der Optionen wird über die SOLIDWORKS Systemoptionen vorgenommen.

 

 

SOLIDWORKS MBD

SOLIDWORKS MBD (Model Based Definition) ist eine Zusatzanwendung, die das Erstellen von Modellen mit den relevanten Fertigungsinformationen (PMI) ermöglicht, ohne dass eine 2D Zeichnung notwendig ist.

Mit der neuen Version SOLIDWORKS 2022 kann bei der Veröffentlichung eines 3D PDF aus einem SOLIDWORKS Modell heraus zusätzlich eine HTML-Datei erstellt werden.

 

 

Es können DimXpert Winkelbemaßungen erstellt werden, ähnlich wie beim Erstellen von Referenzwinkelbemaßungen mit dem Werkzeug Intelligente Bemaßung.

 

 

Die neue Benutzeroberfläche zur Erstellung von Form- und Lagetoleranzen ist auch für den Bereich DimXpert verfügbar. So können die benötigten Fertigungsinformationen schnell und einfach erstellt werden.

 

Inspection

SOLIDWORKS Inspection unterstützt den Anwender bei der Erstellung von Erstmusterprüfungen und prozessinternen Prüfungen. Die Erstellung der notwendigen Prüfdokumentation wird mit dieser Zusatzanwendung vereinfacht.

Mit der Version SOLIDWORKS 2022 werden in SOLIDWORKS Inspection mehr Dateitypen unterstützt. So können in der eigenständigen Anwendung nun auch native SOLIDWORKS Dateien (.sldprt, .sldasm und .slddrw) und NX-Dateien (.prt) geöffnet und bearbeitet werden. 3D Modelle können so an die Zeichnungen angehangen werden und die Merkmale aus dem 3D extrahiert werden.

 

 

Smart Extract ermöglicht eine verbesserte Zeichenerkennung und -analyse in SOLIDWORKS Inspection. Merkmale werden durch Anklicken mit der Maus erkannt und in den Table Manager übernommen, die Eigenschaften werden direkt extrahiert.

 

 

Die Funktionalität der SOLIDWORKS Inspection Zusatzanwendung ist über die API (Application Programming Interface) verfügbar. Über die API können SOLIDWORKS Dateien automatisch geöffnet und Prüfberichte erstellt werden. Berichte zur Erstmusterprüfung (First Article Inspection, FAI) können über die API exportiert werden und auf Zeichnungen Stücklistensymbole erstellt werden. Alle Funktionen, die in der Inspection Benutzeroberfläche verfügbar sind, können über die API aufgerufen werden.

 

SOLIDWORKS Composer

Mit dem SOLIDWORKS Composer werden die Erstellung grafischer 2D- und 3D- Inhalte optimiert für den Einsatz in technischen Darstellungen und der Produktkommunikation.

Mit der Version SOLIDWORKS Composer 2022 können beim Importieren von SOLIDWORKS Modellen auch die darin verwendeten Abziehbilder importiert werden. Die Einstellungen für den Import werden im SOLIDWORKS Importprofil definiert.

 

Mit der Version SOLIDWORKS Composer 2022 werden beim Import die folgenden Formate unterstützt:

  • ACIS bis R2021 1.0
  • Pro/E Creo 1.0 bis 7.0
  • SOLIDWORKS 2006 bis 2022

Visualize

Mit SOLIDWORKS Visualize können direkt aus den SOLIDWORKS Dateien Marketinginhalte erstellt werden. CAD-Daten können in Bilder, Animationen, interaktive Web-Inhalte und virtuelle Realität umgewandelt werden.

Mit der neuen Möglichkeit zur Ausrichtung der Kameraperspektive am Hintergrund wird die Kamera mit Hilfe von Fluchtlinien am Hintergrund ausgerichtet. Das Modell kann so genauer platziert werden.

Zusätzlich können beliebige Geometrien als Schattenfänger definiert werden. Ist ein Objekt als Schattenfänger definiert, kann der Hintergrund durch das Objekt hindurch angezeigt werden. Zusätzlich werden Schatten angezeigt, die durch die Beleuchtung entstehen.

 

Um Muster besser darstellen zu können, wurde die Formations-Funktion weiterentwickelt. Muster können von einem oder mehreren Modellen erstellt werden. Es können die Anzahl der Musterobjekte, der Mustertyp, und je nach Typ, Anzahl, Winkel und Abstände definiert werden.

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

Über den Autor

Schlagworte