Referenzen

Der Erfolg unserer Kunden treibt uns an.

Referenzen Der Erfolg unserer Kunden treibt uns an.

Referenzen

Der Erfolg unserer Kunden treibt uns an.

Sunfire GmbH

Sunfire bringt die ganzheitliche Energiewende

Logo Sunfire
Sunfire GmbH
Gasanstaltstraße 2
01237 Dresden
Themenfelder: Datenverwaltung (PDM), ERP-Kopplung, Elektrische Systeme, Konstruktion (3D-CAD)

Als eines der innovativsten Unternehmen weltweit entwickelt und produziert Sunfire heute Anlagen zur Erzeugung von erneuerbaren technischen Gasen und Kraftstoffen. Diese Substitute für Erdöl und Erdgas ersetzen fossile Energieträger in bestehenden Infrastrukturen. Die Vision des in Dresden ansässigen Unternehmens ist es, regenerative Energie überall dort und immer dann verfügbar zu machen, wo und wann sie gebraucht werden.

„Dank SOLIDWORKS Electrical 3D konnten wir unsere gesamte Entwicklungsarbeit in derselben Umgebung leisten und dadurch viel Zeit sparen. Durch die Anbindung an unser ERP-System konnten wir zudem zusätzliche Verbesserungen bei der Integration und Automatisierung erreichen.“
Dr. Wolfgang Staroske
Sunfire GmbH

 

 

Die Herausforderungen:

  • Beschleunigte Entwicklung innovativer Systeme für regenerative Energien
  • Vernetzung der mechanischen und elektrischen Konstruktionsprozesse
  • Integration verschiedener Systeme (CAD, ECAD, PDM und ERP) für ein besseres Produktdatenmanagement und eine optimale Ressourcenplanung

Die Lösungen:

  • Integration von SOLIDWORKS Electrical 3D und SOLIDWORKS Electrical Schematic in die bestehende SOLIDWORKS CAD-Umgebung, wodurch die benötigte Anzahl an Prototypen um 30 Prozent reduziert wurde.
  • Einführung von SOLIDWORKS PDM mit ERP-Kopplung, für eine geordnete Datenstruktur, einheitliche Stücklisten und einheitliche Verfügbarkeit aller Daten.

 

Ziel: Schnellere Produktentwicklung

Schon seit der Gründung der Sunfire GmbH setzen die Konstrukteure auf SOLIDWORKS für die mechanische Konstruktion. Neben den Konstruktions- und Analysewerkzeugen sind zudem Softwarelösungen von WSCAD für die Erstellung von Stromlaufplänen im Einsatz.

Obwohl das Unternehmen mit seinen SOLIDWORKS Konstruktionswerkzeugen erfolgreich war, wurde eine stärkere Integration der mechanischen und elektrischen Konstruktion notwendig, um die Workflows zu verbessern und die Entwicklung zu beschleunigen. „Wir wollten bei der Fertigung von Prototypen schneller sein“, so der Senior Manager Electrical Engineering bei Sunfire, Dr. Staroske. „Bei der Entwicklung dieser Systeme nehmen wir ständig Veränderungen vor. Wenn wir eine mechanische Komponente ändern, müssen wir auch die elektrischen Komponenten verändern. Kurz gesagt, wir mussten in einem einheitlichen System – mit allen Komponenten in einer Umgebung – konstruieren, um unsere Ziele bei der Produktentwicklung zu erreichen.“

 

Mechanische und elektrische Konstruktion in einer Umgebung

Daher entschied sich das schnell wachsende Unternehmen nach WSCAD für die elektrischen Systeme von SOLIDWORKS. Gerade die nahtlose Integration der Software in die SOLIDWORKS Umgebung stellte dabei einen der größten Vorteile dar. Seit der Implementierung der Konstruktionssoftware SOLIDWORKS Electrical 3D hat Sunfire seine Entwicklungsprozesse vollständig zusammengeführt, was zu kürzeren Entwicklungszyklen, weniger Fehlern und der Beseitigung redundanter Arbeitsschritte geführt hat. „Dank SOLIDWORKS Electrical 3D konnten wir unsere gesamte Entwicklungsarbeit in derselben Umgebung leisten. Dadurch haben wir viel Zeit gespart und über unser ERP-System zusätzliche Verbesserungen bei Integration und Automatisierung erreicht“, berichtet Dr. Staroske.

 

Sunfire Referenz SOLIDWORKS

 

Zusammenführung von Workflows und Unternehmensdaten mit PDM

Parallel zu SOLIDWORKS Electrical 3D wurde auch das Datenverwaltungssystem SOLIDWORKS PDM eingeführt. Somit wurde auch das ERP-System mit der Entwicklungsumgebung vernetzt. „Dank der Kopplung von ERP-System und SOLIDWORKS PDM durch SolidLine konnten die teilweise sehr umfangreichen und über mehrere Ebenen reichenden Stücklisten automatisch übertragen und aktualisiert werden. Dadurch konnte nicht nur Zeit eingespart, sondern auch die Sicherheit einer korrekten und vollständigen Übertragung gewährleistet werden“, erklärt Dr. Staroske.

Weiterhin konnten auch die mechanischen und elektrischen Konstruktionsworkflows formalisiert und vereinheitlicht werden: „Durch die bessere Organisation und Integration, die wir dank SOLIDWORKS PDM erreicht haben, entwickeln wir umfangreichere und komplexere Systeme ohne separate Workflows, wodurch viel Zeit- und Arbeitsaufwand bei der Zusammenarbeit verschiedener Abteilungen entfällt.“

Zudem hat Sunfire SOLIDWORKS Composer im Einsatz, wordurch die Abstimmung und der Informationsaustausch zwischen den Abteilungen vereinfacht werden. So können Dokumente, wie z. B. Montageanleitungen, schneller erstellt und abgestimmt werden. Gerade die automatische Aktualisierung bei Konstruktionsänderungen und die Möglichkeit des direkten Abrufs von Teilenummern oder Baugruppenzugehörigkeiten findet das Team um Dr. Staroske sehr hilfreich.

 

Sunfire Referenz SOLIDWORKS

 

Weniger Prototypen durch integrierte Konstruktion

Neben Zeitersparnis und höherer Automatisierung konnte Sunfire dank der integrierten mechanischen und elektrischen Konstruktionssoftware von SOLIDWORKS die Anzahl der benötigten Prototypen um 30 Prozent reduzieren. „Mit der einheitlichen SOLIDWORKS Umgebung für mechanische und elektrische Konstruktion können wir Probleme im Vorfeld erkennen, die wir ohne diese Art der Integration erst mithilfe eines Prototyps entdeckt hätten“, bemerkt Dr. Staroske und fügt hinzu: „Früher haben wir vielleicht ein Teil in einer Baugruppe geändert, dann jedoch vergessen, eine damit verbundene Änderung an einem elektrischen Teil vorzunehmen, wodurch wir zusätzliche Prototypen benötigten. Das Erkennen von Problemen ohne einen Prototypen ist für uns der größte Vorteil der kombinierten mechanischen/elektrischen Lösung von SOLIDWORKS.“

 

Integrierte Prozesse von der Konstruktion bis zur Fertigung

Doch wie sieht ein integrierter Konstruktionsprozess bei der Sunfire GmbH heute aus?

Bei der Entwicklung eines Elektrolysesystems beginnt man bei Sunfire beispielsweise mit SOLIDWORKS Electrical Schematic, um das Rohrleitungs- und Instrumentierungsschema (pipe and instrumentation diagram, P&ID) zu erstellen. Das P&ID wird von den Ingenieuren zur Konstruktion der mechanischen Baugruppe in SOLIDWORKS 3D eingesetzt. Die Elektrotechniker erstellen das Gesamtdiagramm der Stromlaufpläne aus den elektrischen Komponenten im P&ID.

 

Dr. Staroske ergänzt: „Anschließend wechseln wir zu SOLIDWORKS Electrical 3D, um alle elektrischen Komponenten zu modellieren und in die mechanische 3D-Baugruppe von SOLIDWORKS zu übertragen. Mit dieser integrierten Umgebung erzeugen wir eine einzelne, einheitliche Stückliste und nutzen SOLIDWORKS PDM zur Anbindung an unser ERP-System. Darüber hinaus haben wir so eine einzige Konstruktion sowohl für elektrische als auch für mechanische Systeme und Komponenten sowie kombinierte Zeichnungen, die eine reibungslose Integration von mechanischen und elektrischen Baugruppen in denselben Fertigungsprozess ermöglichen.“

 

 

Fazit.

„Mit den Lösungen von SOLIDWORKS profitieren wir von Integrationsmöglichkeiten und zuverlässigen Funktionen, die wir auch brauchen, um unsere Arbeit zu erledigen. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, wie wir komplexe Systeme ohne SOLIDWORKS Electrical 3D entwickeln würden. Wahrscheinlich wären wir dazu gar nicht in der Lage.“

Dr. Wolfgang Staroske, Sunfire GmbH

 

 

 

Erfahren Sie mehr über die von Sunfire eingesetzten Lösungen:

Mehr zu SOLIDWORKS CAD finden Sie hier.
Mehr zu SOLIDWORKS PDM finden Sie hier.
Mehr zum Thema SOLIDWORKS-ERP-Kopplung finden Sie hier.
Mehr zu SOLIDWORKS Electrical Schematic finden Sie hier.
Mehr zu SOLIDWORKS Electrical 3D finden Sie hier.

Bitte kontaktieren Sie uns für mehr Informationen oder ein individuelles Angebot.

Hotline 0800-76 54 396

0800 76 54 396

Rufen Sie uns
kostenlos an.
SOLIDWORKS Ansprechpartner

Ansprechpartner

Finden Sie jetzt Ihren
Ansprechpartner in der Nähe.
Nachricht senden

Nachricht senden

Ihr direkter Kontakt
zu SolidLine.